Alles ist gut
 
  
     
     
Herausforderung! Okay
 
 
Fr, 05.06.2020 12:08
 
Das ist ja gut. Alles Gut!

Dann kommt es zur Beginn der Bewältigung die Frage: Bin ich fähig diese Herausforderung zu bewältigen?

Aus meine Sicht. Wenn ich zurück blicke und an die Gedankengänge denke die ich gemacht habe als ich 11 Jahre war....

Kann ich nur wiederholen mein Privileg war: trotzdem, dass meine Mutter alleinerziehend war ist jeden Tag aufgestanden mit dem Ziel, dass ich mich geborgen, geliebt und gewollt bin. Das ich mich wohl fühle. Sie hat das getan was sie tun konnte und ihr möglich war damit das real ist.

Dafür, dass ich in Wien mit 9 jahren gelandet bin war mein Vorteil, dass ich das was ich hier erlebe, aber an mir abperlen lassen kann, jeden Tag durchlebt habe. Dank meiner Mutter war ich trotzdem vortrainiert. Selbst meine Cousine, die mich nach Wien Begleitet hatte, hatte jeden Tag Sorgen ob ich es schaffen werden, wenn sie wieder zurück reist um ihr Leben weiter zu führen.

Meine Rettung war, jeden Tag aufstehen, wissen: jemand steht hinter dir, deine Familie...

Es war meine Cousine mit ihrer Humor die mir gezeigt hat, schau sie sind auch anders, anders als deine Familie trotzdem sind sie genauso wichtig.

Das einzige was ein Kind empfindet ist Angst, Wut. Nicht aufgehalten ist das nur Gewalt.

Ich lache seit dem gerne, über meine Dummheit und wenn es zugegeben ist genauso über die Lächerlichkeit in die wir uns hineinboxen. Trotzdem sehen, dass es falsch war um rasch um zu lenken.

So sehe ich weiterhin die Dinge die mich sprachlos machen als Herausforderung.
 
Marie_ClaireOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
Alles gut!!!!
 
 
Mi, 03.06.2020 13:23
 
Ich bin kurzsichtig:
2,5 Dioptrien
3 Dioptrien
Ja

Para sind wir alle ein bisschen.

Kurzsichtigkeit wurde bei mir erst in Wien diagnostiziert.
Da ich Angst hatte raus zu gehen. Habe ich dazu zum Fernseher gesetzt. Ich soll Deutsch lernen. Fernseher als Sprachlehrer und Beschäftigtungalternative.

Gottseidank habe ich bei meine Schulkollegin Bücher entdeckt. Nur saß ich meist in der Nacht, bis 30 Minuten vor Mitternacht meine Nase in ein Buch gesteckt. Das musste ich damit ich die Geschichte verstehe musste ich doch manche Sätze 2-3 mal wiederholt lesen.
Dann war ich glücklich und stolz "Hanni und Nanni" kennen gelernt. Meine Schulkollegen in der Hauptschule haben "Hanni und Nanni" nicht besonders cool gefunden.
"Wer lässt sich schon ins Heim eingesperren? Erst ließ lieber Rennbahn Express. Ich bin bei Bravo, Bravo-Girl und Mädchen gelandet.

Wer liest schon Mädchen? Das ist doch voll daneben.
Nein! Ich meine ja, daneben es in der Hauptschule mit den Schulfreundinnen in der Pause zu lesen. In der Pause immer nur in der klasse sitzen!!! Ich fand nichts schlimmes dran.

Naja, weil ich außer von meine klassenkollegen sonst von Niemand gesehen werden wollte. Angst halt.
 
Marie_ClaireOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
Alles ist gut' mit uns!
 
 
Fr, 29.05.2020 13:40
 
Um nicht auf zu fallen und in WUT zu geraten.
Wie weit soll muss man gehen und immer jemanden vergeben oder beten das ihm vergeben wird.

Mein Verstand schreit, Na solange er niemand und sich schadet.

Aber es gibt ja Schäden, die sind für manche Personen unsichtbar.

Es gibt wie jetzt in der Krise in jeder Gesellschaft eigene Wahrnehmungsreichweiten.

Natürchlich besteht immer ein Output und daraufhin eine Reflexion oder kann man sagen Rückmeldung.

In Wien muss man halt ab und zu laut schimpfen. In Paris sind die Menschen ja immer charmant. Manchmal muss man einfach den Leuten klar sagen wenn etwas abstoßend ist!!!!

Das erste was ich nicht kann wenn mir so schlecht ist und ich mich trotzdem genötigt fühle. Meine Mitmenschen nicht einmal wahrnehmen wollen, dass der nicht gut geht. Die jammert jetzt eh schon. Lass mal halt die und ärgern jemand anderen.
Dann muss ich noch durch Wien damit irgend einer seine Katastrophe bestätigen kann! Zum weinen! Leider ist meine Hirn immer noch auf: weinen und klagen verschieben bis du in Mamas Schoß liegst. Das geht nicht, schon lange nicht.
Erstens geht sich mein großer Körper nicht in Mamas schoß und es komisch aus wenn ich als erstes zu Mama komme und mein Kopf in Ihrem Schoß und losheule. Was soll meine arme Mama machen wenn ich bei ihr liege und drei Tage durchheule....mittlerweile würde ich länger als drei Tage heulen Monate bis halbes Jahr. Hey Frau du kannst doch nicht deine Leben lang bei deine Mutter ausweinen.

Wenn mich jemand deppert provozierend in der U-Bahn anstart habe ich mir angewöhnt irgend ein Blödsinn zu machen, wenn wegschauen, ignorieren, zurück staren nicht hilft. Oft erwische ich mich dabei wie ich nasenbohre, wenn es sein muss ziehe ich ein Stück Rotz raus. Wenn eine Person mich dermaßen provozieren, Ist es mir Recht wenn diese mich abstoßend findet. Ich muss diese Person nie wieder treffen, Ich muss ihr nicht sympatisch für irgendwas werden.

Wenn ich Menschen aus irgend einen Grund treffe und ich Stelle fest, Sie suchen etwas ihn mir was ich nicht bestätigen kann bete ich muss alles, dass sie irgendwas schockieren damit sie endlich Ruhe geben.
Wenn es sein muss gebe ich ihnen ein Grund um da für immer zu Verschwinden. Es muss etwas sein wo sind danach deppert reden können was aber nichts mit mir zu tun hat. Es passiert automatisch. Natürlich ungesagt. Sie haben ihren Stoff für den Kaffeeklatsch und ich für Monate meine Ruhe von der Person.

Ich habe gelernt, wenn man am Boden spukt dann muss man die Spucke danach mit Erde bedecken. Ist irgendwie so wie, wenn du schimpfst dann bitte darum, dass es keine negative nachwirkung hat. Wenn du laut herum schimpfst dann beschimpfst du deine Mutter, entehrst ihren Schoß, also alles woher sie kommt: ihre Mutter, den Boden der Sie ernährt hat, deine Vorväter.
Das spucken als Ersatz zum schimpfen nützt nichts. Begrabe es lieber mit allem was von dir begraben wurde.

Nur in Wien mitten auf der Straße ist das unmöglich. Deine Schmutz wird mit dem Wind davon getragen und gelangt doch zu denjenigen die nichts verstehen.
Wenn Wasser als ein Speichermedium anerkannt werden würde. Müssten wir wieder vieles reparieren und gutmachen. Wie eben den Riesenhirn, das Ozean von dem Mühl säubern.

Wenn der Wald die Lunge unsere Welt ist, das Ozean könnte das Hirn, Großhirn zumindest. Naja das kleine hat im großen auch eine form.
Aus!!!!


Also, nasenborn in der U-Bahn , spucken auf der Straße.

Achja noch was:

In den neunzigern hat immer der U-Bahnfahrer geschimpft: "Bitte aussteigen lassen!"

Es gab eine Zeit vor Corona, da dachte ich, wir spinnen ja alle schon. Die U-Bahn ist noch nicht einmal angekommen und steht noch nicht einmal in der Station: ich geblaube man merkt nicht, dass die U-Bahn Tür noch zu ist. Die Leute in der U-Bahn und die vor der U-Bahn Tür stehen, die sind nicht gasförmig. Die sind aus fester Materie. Also die müssen zuerst hinaus damit man seinen Körper der auch fest ist hinein stopfen kann in die U-Bahn.
Das ist mir physikalisch ein Rätsel. Selbst Kleinkinder kapieren das. Natürlich kann ein Kleinkind nicht in Worte Phasen was er mit seine Augen und Tastsinn erfasst. Aber die geben uns deutlich zum Ausdruck wenn wir Erwachsene total nichts begreifen und versagen: Sie schauen komisch und wenn das nicht kapiert wird dann schreien sie....
Also ich werde mich weiterhin woanders setzten um nicht nasenbohren zu müssen.
 
Marie_ClaireOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
Tot Angst...obwohl Alles gut ist?
 
 
Fr, 29.05.2020 08:43
 
Ohne Drama! Ich hasse Pessimisten und machte mich immer dummerweise über sie immer lustig. Das wäre ein Grund gewesen zum Theater zu gehen.

Nein. Ich lache am liebsten über meine Dummheiten. Dann muss ich schneller zusammen nehmen und schnell lernen. Wenn mich andere bei meine Dummheit ertappen bin ich natürlich irgendwie beschämt aber natürlich dankbar. Wirklich, das macht man anders!!!!

Eines kann ich nicht. Genauso ärgere ich mich über meine Ängste.
Über eine Angst kann ich nicht lachen.

Das ich ein Mann, doch heirate oder heiraten muss. Für mich bedeutet das, dass ich versagt habe.
Heiraten heißt, ich brauch ein Mann bei mir um mich.
Ich brauche ein der für mich da ist, mir etwas kauft, mich beschütz.
Ja!

Etwas sagt auch diese Welt, der Mann ist stärker und zwingt dich. Also ist die Frau die Sklavin vom Mann. Der Mann kauft die Frau oder schlimmer noch die Familie vom Mann kauft die Frau von ihrer Familie!

Ich bin sowieso Sklave dieser Gesellschaft und wenn mich ein Mann heiratet dann bin ich doppelt versklavt. ANGST.

Noch dazu muss ich Angst haben wenn es jemand passt, dann kann der mich mitten auf der Straße umbringen und alle würden nichts machen. Weil ich nicht so bin wie sie.

Ich lerne erst jetzt mein Schulweg. Ich kenne nur die Farbe der Bepflasterung. Deswegen ist Alles nur grau, gatschig, ab und zu Schönee weißer Schnee der mich daran erinnert woher ich komme. Frühling ist meine lieblingszeit, natürlich der Herbst, die schönste Zeit im Jahr. Da beginnt wieder Schule und da habe ich die schönsten Erinnerungen von meine Mutter.

Angst vergesse ich sobald ich meine Schulkollegen treffe. Einige haben die gleichen Probleme.

Sonst kenne ich die Welt nicht mehr.
Seit dem ich weiß, dass ich hier eigentlich nicht sein sollte, beginne ich mich zu entschuldigen. Das ich hier bin, dass ich meine Mutter vermisse, dass ich zwar nicht will aber muss, dass ich mich unbemerkt verhalten werde. Das verspreche ich mir.

Aber ein pubertierendes Mädchen, dass sich unbemerkt verhält ist nicht normal.
Aber ich erinnere mich immer wieder daran. Wenn es nicht klappt, rede ich mir ich bin schlecht für die Menschen. Sie wollen mich nicht und würde mich sofort umbringen wenn es ihnen passt!

Also Reiss dich zusammen, sei still. Besser nicht reden und irgendwie auffallen.

Das heißt auch nicht schön sein!
Ja, aber sauber und kein Schmutz hinterlassen.

Nicht etwas wünschen. Erfülle es dir selbst oder lass es lieber wenn es auffällt.

Keine Freunde!
Ja, in der Schule schon. Anders wo geht es eh nicht.

Besser nur zu Hause bleiben. So lange es heut.

Ja, dann wäre alles gut!

Oder?
 
Marie_ClaireOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
Mit den Männer ist Alles gut???
 
 
Fr, 29.05.2020 05:49
 
Mit 13 1/5 Jahren habe ich mit meine Freundinnen eine unterhaltung geführt. Die war so ähnlich wie die Unterhaltung die ich mit meine Freundin in unsere Nachbarschaft geführt habe.
Mein Teil ging ungefähr so:
"Wenn ich mal groß bin und eine Frau bin...." das übliche zuerst Mann, Kinder usw...ach ja, wir haben oft nicht mehr darüber gesprochen ob der Mann die Hochzeit bezahlt. Wir haben nie( also ich zumindest) über heiraten gesprochen. Hochzeit spiele haben wir als Kleinkinder in der Nachbarschaft gespielt. Meist nachdem es eine Hochzeit gab. Meine Mutter war nur mal verlobt und dann ist die Verlobung aufgelöst worden danach war sie bis zu ihrem tot ledig.

Meine Freundinnen in Wien haben geheiratet eine ist schon geschieden. Die andere ist vom Ehemann getrennt.

Ich habe damals in der Unterhaltung gefragt. Muss man hier heiraten?
Dann haben wir Beispiele aufgezählt wo wir wissen, unsere Schulkollege Leben meist nicht typisch in idyllischen Familien( also Vater, Mutter,...haus, Haustiere). Dann haben wir festgestellt, die Kollegen die nur mit einem Elternteil Leben haben oft Hund oder Katze oder beides.

Auf jeden Fall habe ich festgestellt, dass das mit dem heiraten nicht so Wunderbar einfach klappt. Da werde ich eher Karriere in einem Beruf und viel Geld verdienen als Karriere im Haushalt.
Klappen könnte es schon mit Kinder aber dazu braucht ich ein Mann.

Ich habe schon mich gewundert, wozu? Im Haus ein Mann? Ach ja Sex um Kinder zu machen. Natürlich, nur für das!

Wahrscheinlich war ich immer noch durch die Trennung von meine Mutter so traumatisiert und in der neuen Welt verwirrt. Meine Onkel und Cousins waren immer da und jetzt war ein neuer Onkel da und ganz anders.

Ich war zuerst über die Feststellung meiner Freundinnen verwundert: diebeide wollen nur Männer aus dem Land wo sie her gekommen sind.
Ich kannte ja nur meine Onkeln und Cousine. Da habe ich gesagt wo willst du ein Mann aus deinem Land hier heiraten? Die eine hat festgestellt, da muss ich hinfahren und dort heiraten den hier sind diese Männer meist arbeitslos.
Oh, wegen Geld?? Da kannst du doch selbst arbeiten, dann kannst du auch einen arbeitslosen Mann heiraten. Ja, dann musst du ihn beschäftigen, Na mit Hausarbeiten einkaufen, kochen, putzen. Unser schulwart kümmert sich ja auch die Schule dann kann er ja auch sich um sein Haus oder Wohnung kümmern. Das ist doch sogar wichtiger!!!
Die haben mich ausgelacht...da verdient der ja nichts. Da muss die Frau Geld nach Hause bringen? Das ist ja verrückt, Du hast echt verrückte ideen.

Ich habe nur festgestellt, ich werde in dieser neuen Welt kein Mann einfach so dazu bringen können Geld nach Hause zu bringen. Ich muss ihm immer anbetteln, mich für ihn versklaven oder mit ihm streiten.

Das muss ja große Liebe sein oder ein Engel( die es nicht gibt, höchstens Teufeln in Form von böse, neidische mitmenschen).

Liebe habe ich als Jugendliche nicht gefühlt. Gefühle habe ich sowieso unterbunden. Ich habe mir vorgenommen wenn ich dann alleine bin werde ich weinen. Hoffentlich wieder im Schoß meiner Mama und getröstet wieder einschlafen. Dazu habe ich alles unterbunden. Automatisch und aus Angst wieder falsch verstanden zu werden.
Hier habe ich gelernt, Afrikaner gefallen den Menschen hier nicht. Sie sind Sklave oder werden ermordet. Alle lassen das sogar zu. Wenn es noch keine Afrikaner in Europa oder nicht mehr gibt dann ziehen die Männer los nach Afrika um dort die Afrikaner um zu bringen. Außer in Amerika, da sind die Afrikaner, aber die sind komisch. Ich habe michvgefragt sind diese Afrikaner dumm oder wütend. Die haben irgendwas. Ich weiß nicht was!
Dann plötzlich Geschichte Unterricht: Afrikaner wurden nach Amerika verkauft. Oh, kein Wunder die müssen ja ganz schön traurig und böse sein... Ich habe da ganz schön das vertrauen in alles verloren.
Trotzdem in meine Klasse waren fast alle weiß( ja, Weiß wie das Blatt wo ich gerade mit blauer Tinte schreibe sind die alle nicht!!!)
Es gibt gar keine Weiße Menschen. Ich bin auch nicht schwarz. Schwarze sind versklavt worden von weißen. Aber diese beiden Rassencgibt es nicht. So habe ich mir alles gut eingeredet.

Ja, dann wird alles gut sein. Ich werde doch mal heiraten. Der Mann muss so wie so meine Eltern fragen um mich zu heiraten. Der wird es schwer haben.

Das ist gut so. So habe ich Zeit darüber nach zu denken falls ein schwarzer oder weißer Mann mich heiraten will. Die beiden Haben ja große Probleme. Männer die Probleme bringen soll man lieber aus dem Weg gehen. Also nicht heiraten.

Ja, nur kann es passieren, dass man sich so verliebt und den Bösen Mann nicht absieht, dass er dir nur ein schönes Gesicht vorgibt. Da braucht man ein Notfall Plan. Außerdem will doch Niemand mehr Sklaven, andere töten und irgendwohin fahren um auf andere zu schießen und die Menschen umbringen...
Nur wie es andere sein soll???

Mit 15 habe ich festgelegt, Mit den Männer muss doch Alles gut werden sonst kann ich gleich ins Kloster gehen.
 
Marie_ClaireOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
 
ältere Einträge 
   
Alleine erziehen, Migration, Exote, Einzelgängerin- Team. Machen
Marie_ClaireOnlinestatus
Links
Kalender
MODIMIDOFRSASO
12
3456789
101112
13
141516
17181920212223
24252627282930
31
«August 2020
Text Suche
Blog Abo
Diesen Blog abonnieren
Blog Status
Online seit:
Di, 10.03.2020 23:30
Fr, 05.06.2020 12:08
Einträge [26]
Kommentare [0]
Abos [1]
Zugriffe [4573]
 
Kategorie:
Admin:
Marie_ClaireOnlinestatus
Moderatoren: keine
 
www.sms.at/blogs
www.sms.at
 
sms.at Haftungsausschluss: Die in diesem Bereich angeführten Inhalte stellen zur Gänze oder zum Teil fremd erstellte Inhalte unserer User dar. sms.at hat auf diesen Content keinen Einfluss und übernimmt keine Haftung hiefür. Wenn dich dieser fremde Content in deinen rechtlichen Interessen verletzt, ersuchen wir um Mitteilung an: kundenservice@sms.at