Hexenkessel . . .
 
     
     
 
Rezepte, Rezepte, Rezepte, alles zum selbermachen
zephirOnlinestatus
Meine Blogs
Links
Kalender
MODIMIDOFRSASO
1234567
89101112
13
14
15161718192021
22232425262728
293031
«August 2022
Text Suche
Blog Abo
Diesen Blog abonnieren
Blog Status
Online seit:
Mo, 03.11.2003 17:15
Mi, 15.04.2009 13:28
Einträge [18]
Kommentare [1]
Abos [0]
Zugriffe [223607]
 
Kategorie:
Admin:
zephirOnlinestatus
Moderatoren: keine
 
www.sms.at/blogs
www.sms.at
   
Maronitorte
 
 
Fr, 29.10.2004 23:04
 
Maronitorte, die Lieblingstorte meiner besten Freundin.

Dieses Rezept stammt von Thea und bietet sich ideal für diese Jahreszeit an.

Zutaten:

½ kg Maroni
17 dag Zucker
6 Eier
5 dag Brösel
¼ l Schlagobers oder
1 P. Oetker Schlagschaum
5 dag Solo-Rote-Johannisbeer-
Konfitüre

für die Form:
FEINE THEA und Mehl

SCHOKOLADEGLASUR 1:
½ Würfel FEINE THEA
12 dag Schokolade

Zubereitung

1. Maroni an der runden Seite einschneiden, auf ein nasses Blech legen und im Rohr ca. 10 Minuten braten (Schale soll aufspringen). Maroni schälen, in kochendes Wasser legen und ca. 25 Minuten kochen; heiß passieren und auskühlen lassen.

2. Dotter und 14 dag Zucker schaumig rühren. Brösel und die Hälfte der passierten Maroni daruntermengen, festen Schnee unterheben.

3. Masse in eine befettete und bemehlte Tortenform füllen, in das vorgeheizte Rohr schieben und bei schwacher Mittelhitze ca. 1 Stunde backen. Aus der Form stürzen, in der Mitte durchschneiden und auskühlen lassen.

Fülle:
4. Steifgeschlagenes Obers mit 3 dag Zucker und den restlichen Maroni verrühren. Torte damit füllen, oben mit der Konfitüre bestreichen und mit Schokoladeglasur überziehen.


GLASUR: FEINE THEA und Schokolade im Wasserbad langsam zerlaufen lassen; glatt rühren.

Infos:

Das Rezept findet man im Thea Kochbuch Nr. 4
Schwierigkeitsgrad: Mittel | Portionen: 12
kJ/kcal: 1651/396 | Fett: 24g

Anmerkung
Da ich persönlich ein Fan von Schkoladentorten bin, würde ich ein wenig weiche Kochschokolade oder Kakao unter die Teigmasse heben.

~*~*~*~*~

Meine persönliche schokoladige Variante:

Maronitorte

Zutaten
Teig
240 g Butter, 240 g Zucker, 240 g Meh, 5 Dotter, Schnee von 5 Eiklar, 1 Messerspitze Backpulver, 120 g Schokolade (im Rohr weich gemacht), ca 100 g Maroni, etwas Vanillezucker

Fülle
250 g Maroni, 1/4 l Schlagobers oder Rama Cremefine zum Schlagen, Sahnesteif, 3 dag Zucker

Glasur
125 g Butter oder Feine Thea, 12 dag Schokolade
Marmelade vorzugsweise Ribisel oder/und Weichselmarmelade

Zubereitung

Wie schon im vorherigen Rezept Maroni an der runden Seite einschneiden, auf ein nasses Blech legen und im Rohr ca. 10 Minuten braten (Schale soll aufspringen). Maroni schälen, in kochendes Wasser legen und ca. 25 Minuten kochen; heiß passieren und auskühlen lassen.

Butter, Zucker, Vanillezucker und Eidotter werden flaumig gerührt. Dann mischt man die im Rohr weichgemachte Schokolade sowie die Maroni darunter und rührt das Mehl mit dem Backpulver in die Masse. Schließlich schlägt man den Schnee von 5 Eiklar und zieht ihn ebenfalls langsam durch den Teig.
Die Tortenmasse wird nun in eine bebutterte und mit Mehl gestaubte Tortenform gegeben und ca 50 - 60 Minuten im Rohr bei mittlerer Hitze (ca. 180 Grad) gebacken.

Die fertige Torte auskühlen lassen und in zwei Hälften Teilen. Die untere Hälfte wird nun, mit Marmelade (vorzugsweise Weichselmarmelade) bestrichen und anschließend kommt die Fülle darauf. Dann wird die zweite Hälfte vorsichtig auf die untere bestrichene Hälfte gesetzt. Die Torte wird dann oben und auf den Seiten noch mit Marmelade (vorzugsweise Ribiselmarmelade) bestrichen und anschließend mit der fertigen Schokoglasur überzogen.

Fülle: Schlagobers mit Zucker und dem Sahnesteif steif schlagen und dann die pürierten Maroni unterheben und kalt stellen.

Glasur: Butter und Schokolade langsam zerschmelzen lassen, am besten im Wasserbad oder auf niedrigster Stufe und glatt rühren. Anschließend etwas auskühlen lassen.
 
Editiert von zephir am Do, 04.11.2004 16:10
zephirOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
Hagebuttenmarmelade & Tee
 
 
Mi, 13.10.2004 20:54
 
Hagebuttenmarmelade "Hätscherbätsch" klassisch

Zutaten:
2 kg Hagebutten
1 kg Gelierzucker

Zubereitung
Die Hagebutten von Blüten und Stielen befreien und gewaschen in einen Topf geben. Nur knapp mit Wasser bedeckt 20-30 Minuten kochen. Die Fruchtmasse durch ein Sieb streichen.
Von diesem Hagebuttenmark 1 kg abwiegen und mit dem Gelierzucker vermischt 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen.


Hagebuttenmarmelade - alternativ

Zutaten
1000g geputzte Hagebutten, ½ Li. Wasser, 250 g Honig, die abgeriebene Schale einer ungespritzten Zitrone, etwas frischen Ingwer, 1 TL. Agar Agar

Zubereitung
Die Hälfte der Früchte in einen Topf geben und mit dem Wasser 15 Min kochen, abseihen und den Rest der Früchte in dem Kochwasser abermals 15 Min. kochen. Nun Wasser und Früchte im Mixer pürieren, Honig, Zitrone, Ingwer und Agar Agar zugeben, das Ganze nochmals auf 80 ° erhitzen und dann in Gläser abfüllen.


Hagebuttenmarmelade nach Willy Dungel

Man erntet und putzt die Früchte ebenso wie für den Tee. *
Anstatt sie zu trocknen, bereitet man aus ihnen nach folgendem Rezept eine Marmelade:

Zutaten:
1000 g geputzte Hagebutten,
½ l Apfelsaft,
400g Honig,
die abgeriebene Schale einer ungespritzten Zitrone,
etwas frischen Ingwer,
1 El Apfelpektin.

Zubereitung:
Die Hälfte der Früchte in einen Topf geben und mit 2 l Wasser 15 Minuten kochen, abseihen und den Rest der Früchte in dem Kochwasser abermals 15 Minuten kochen.
Apfelsaft und Früchte passieren,
Honig, Zitrone, Ingwer und Apfelpektin hinzufügen.
Das Ganze nochmals auf 80 ° erhitzen und dann in heiß ausgekochten Gläsern abfüllen.


Tips und Wissenswertes

Hagebutten sind Vitaminbomben unter den Wildfrüchten.
Besonders ihr hoher Vitamin C-Gehalt hilft zur Vorbeugung bei Erkältungen und Grippe.
Auch Karotin, Pektin, Gerbstoffe und Flavone sind wertvoll für den Schutz der kleinen Blutgefäße.

Ihre Ernte und Zubereitung ist etwas mühsam, doch die Gesundheit sollte es uns wert sein.
Um auch alle Wirkstoffe nutzbar zu machen sollte man einige Dinge beachten:

* Hagebuttentee

Für Hagebuttentee sollte man die Früchte zwar reif, jedoch vor dem Frost ernten, waschen, von Stiel und Blütenansätzen befreien und die Kerne aus dem Inneren entfernen.
Das so gesäuberte Fruchtfleisch zerkleinern, im Halbschatten trocknen und lichtgeschützt trocken aufbewahren.

Wem es an Platz zum Trocknen fehlt, kann im Backrohr mit Heißluft die Hagebutten auf einem Gitter bei maximal 40°dörren.

Die wertvollen Inhaltstoffe der Hagebutte können bei falscher Zubereitung durch Kochen zerstört werden.
Bei der Teezubereitung einen gehäufter Kaffeelöffel getrockneter Hagebutten mit einer Tasse 60 - 70 grädigem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.
Vitamin C ist wasserlöslich.
Es ist nicht nötig den Tee zu kochen, um das Aroma aus den getrockneten Früchten zu bekommen.

Hinweis
Hagebuttenkerne enthalten Vanillin und können getrocknet und gemahlen zum Würzen verwendet werden.

Quelle
 
zephirOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
Zitronenmelissensirup
 
 
Mo, 21.06.2004 09:33
 
Zitronenmelissensaft ist gerade in der Sommerzeit ein sehr erfrischendes und auch sehr schmackhaftes Getränk und vor allem ein sehr guter Durstlöscher.


Melissensirup, Zitronenmelissensirup

Zutaten:
4 - 5 Hand voll Zitronenmelissenblätter
2 l Wasser, abgekocht
2 kg Zucker
7 g Zitronensäure

Zubereitung:
Melissenblätter mit kochendem Wasser übergießen. Zugedeckt über Nacht ziehen lassen.
Zucker und Zitronensäure mit etwas heißem Wasser vermengen. Abgeseihten Melissensaft mit Melissensirup in saubere Flaschen abfüllen.


Zitronenmelissensaft II

Zutaten:
3 l Wasser
2,5 kg Zucker
4 Zitronen in Scheiben
10 dag Zitronensäure
ca. 3 Hände voll Melissenblätter

Zubereitung:
Alles vermischen und 4 Tage stehen lassen. Danach abseihen und in Flaschen füllen.


Zitronenmelissensirup III

Zutaten
200 gr. Zitronenmelisse
5 unbehandelte Zitronen
1,5 kg. Einmachzucker
25 gr. Zitronensäure
2 l. Wasser

Zubereitung
Das Wasser mit dem Zucker aufkochen.
Die Melisse waschen, die Zitronen unter heißem Wasser abschrubben und in Scheiben schneiden. Alles zusammen mit der Melisse in einen großen Topf geben und mit dem kochenden Zuckerwasser übergießen. 48 Std. ausziehen lassen, gelegentlich umrühren. Absieben, mit der Zitronensäure versetzen und auf Flaschen ziehen. Kühl lagern! (Keller oder Kühlschrank)

Mischungsverhältnis je nach Geschmack z.B. 1:4.


Zitronenmelissensirup IV

Zutaten & Zubereitung
30 Gramm Zitronenmelissenblätter und kleinere Stängel
mit 1,25 Liter Wasser 5 Gramm Einsiedehilfe und 5 Gramm Zitronensäure in einen Behälter füllen und 24 Stunden stehen lassen. Am nächsten Tag abseihen und mit 1,25 Kg Zucker verrühren bis er aufgelöst ist.
In eine Flasche füllen und kühl lagern.


Zitronenmelissensaft

Zutaten:
25 Stengel Zitronenmelisse
10 dag Zitronensäure
Saft von 3 naturbelassenen Zitronen (nach Geschmack)
3 l Wasser
3 kg (nach Geschmack) Kristallzucker

Zubereitung:
Die Zitronen in Scheiben schneiden. Zitronenmelisse, Zitronenscheiben und Zitronensäure mit dem Wasser in ein großes Glas oder Bottich füllen und 24 Stunden stehen lassen. Dann abseihen und je nach Geschmack Zucker dazugeben. Öfters umrühren und ein bis drei Tage stehen lassen.
Einfach ein wenig davon in ein Glas geben, mit Wasser auffüllen und genießen.


Tip
Den Sirup mit Wasser oder Mineralwasser, je nach Geschmack, verdünnen.


*Wissenswertes
Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

Inhaltsstoffe
Ätherisches Öl, Rosmarinsäure, Kaffeesäure, Triterpene, Flavonoide.

Wirkungsbereiche
Nervosität, Einschlafstörungen, antibakteriell, krampflösend, appetitanregend.

Verwendung
* Wohlfühlbad
50 - 60 g Melissenblätter in 1 Liter Wasser zum Kochen bringen. 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und dem 38 °C-warmen Badewasser beigeben.

*Quelle
 
zephirOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
Zanderfilet nach "Bakonyer Art"
 
 
Mi, 28.04.2004 10:11
 
Zanderfilet nach "Bakonyer Art" auf ungarisch Fogasfilé bakonyi módra ist ein Gericht, dass ich immer wieder gerne esse, wenn ich mal in Mosonmagyaróvár bin. Im Restaurant "KORZÓ ÉTTEREM", das ziemlich am Anfang der kleinen Einkaufsstraße liegt, werden die Speisen immer sehr liebevoll zubereitet.
Ich selbst esse hier am liebsten die Sauce einfach mit Nockerln und überlasse meist die Hälfte des Fisches meiner besseren Hälfte.




Zutaten:

1,5 kg Zanderfilet
10 dag Zwiebeln
½ kg Champignons
¼ Teebutter
500 ml Sauerrahm
250 ml Schlagobers
¼ l trockenen Weisswein
1 gruener Paprika
1 Bd Petersilie
2 TL roten Paprika (edelsuess)
Mehl, Salz

Zubereitung:

Zanderfilet putzen, waschen, trockentupfen, in gleiche Stuecke zerteilen und mit Salz bestreuen. In eine mit Butter gefettete Pfanne geben und mit dem Weisswein uebergiessen. Das Ganze ueber Nacht in Kühlschrank stellen.
In einer Pfanne Butter erwaermen, die feingehackten Zwiebeln darin roesten, mit Paprikapulver bestreuen, kurz durchruehren, die kleingeschnittenen Champignons und Paprikaschote dazugeben. Zugedeckt garkochen. Den Schlagobers, den Sauerrahm und das Mehl mit einem Schneebesen verruehren und unter die Champignons ruehren.
Die Zanderfilets in das vorgeheizte Backrohr stellen und ca 30 Minuten backen.
Die Zanderfilet auf einer Platte dekorativ verteilen, mit der Champignoncause übergiessen und mit Nockerl servieren.

Das Rezept stammt im übrigen von dieser Seite: http://rezepte.summerhouse.at
 
zephirOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
Kaffeelikör
 
 
Mi, 28.01.2004 11:58
 
Ich habe folgendes gefunden, und erlaube mir das hier, mit der Genehmigung von Silberwolf einfach 1:1 auf meine Seite zu stellen.

Zitat:

Will heut mal ein Rezept aus meiner Hexen- und Shamanenküche weiter geben. Die zu brauende Elixier hift gegen manigfaltiges Unwohlsein, derer da sind: Bauchweh, Magenschmerzen und Verdauungsbeschwerden, Liebeskummer, Seelenpein, Erkältungen und Raucherbein, um nur die wichtigsten zu nennen.

Also, man nehme:

aus den Kellern der Finsterniss, eine Flasche vom 38% Doppelkorn und fülle diese in eine große bauchige Flasche welche rein und ohne Schaden sein soll. Darauf schütte man eine Dosis von 80 gr Kaffeebohnen (ungemahlen). Wärend dessen sollte man seine stärksten Zaubersprüche murmeln, hilfreich sei auch die Nacht des Vollmonds hab ich mir sagen lassen.
Nun nehme man eine Schote vom Vanillestrauch, diese schneide man mit einem rituellem Messer in gleichgroße Stücke von ca 1cm länge. Auch diese Dosis werfe man unter magischem Gemurmel in das Elixierbehältnis. Nach dem man nun schon soweit ist, gönnet Euch einen Moment Pause um den Schweiß der Anstrengung von euren Gesichtern zu wischen und ein wenig Luft zu holen.
Wenn ihr Euch als bald erholt haben solltet fahret fort in eurem Tun. Nehmet ein viertel vom Kilo des weißen Kandis und werfet diese Dosis in den Trank, solltet ihr nun hören wie der Kandis springt, so seid gewiss das Elixier wird gut und stark. Ihr könnt auch vom braunen Kandis nehmen, die Wirkung des Gebräus ist gleich nur etwas herber wird es im Geschmack. Nun wissed, die Hauptmagie ist nun vollbracht und nun suchet für das Elixier einen dunklen, ruhigen und nicht zu kühlen Platz ca 20 Grad. Alle zwei Tage geht zur finsteren Stunde, nehmt die Flasche aus dem heimlichen Gemach und schüttelt diese kräftig, dann stellt sie wieder zurück in die Heimlichkeit als sei nichts geschehen. Dieses macht 2 Wochenlang und ihr bekommt ein Elixier wie es besser nicht sein kann.
Nach 2 Wochenfrist nehmt die Karaffe aus dem Heimlichgemach und seied den Inhalt durch ein feines Sieb (Filtertüte geht auch) und füllet dann das reine Elixier in eine dunkel getönte Flasche, zwecks der Haltsamkeit und Wirkungsdauer. Die Wirkung ist manigfaltig und die Anwendungsmöglichkeit grenzenlos und noch nicht Erforscht. Zum Wohl des Geistes und des Leibes schenk ich her das Rezept an diesem Ort.
Wohlsein!

Wer genug des Goldes hat ist ein froher Gesell, ihm steht die Möglichkeit offen , statt des Doppelkornes einen Wiskey zu nehmen, auch mit Calvados ein Elixier was der Großen Mutter zur Freude gereicht.

Als Dank für ein treffliches Gelingen der Elixiers opfert den ersten Schluck der Großen Göttin.

Als Variation biete ich noch einen Schuß Sahne in das Elixier, es mundet gar prächtig.

Copyrights by Silberwolf
 
zephirOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
 
ältere Einträge neuere Einträge
   
 
 
sms.at Haftungsausschluss: Die in diesem Bereich angeführten Inhalte stellen zur Gänze oder zum Teil fremd erstellte Inhalte unserer User dar. sms.at hat auf diesen Content keinen Einfluss und übernimmt keine Haftung hiefür. Wenn dich dieser fremde Content in deinen rechtlichen Interessen verletzt, ersuchen wir um Mitteilung an: kundenservice@sms.at