Leoleublog
 
     
     
 
Kalender
 
 
 
leoleuOnlinestatus
Text Suche
Blog Abo
Diesen Blog abonnieren
Blog Status
Online seit:
Mo, 04.04.2005 11:22
Mi, 30.06.2021 13:14
Einträge [3]
Kommentare [0]
Abos [0]
Zugriffe [10270]
 
Kategorie:
Admin:
leoleuOnlinestatus
Moderatoren: keine
 
www.sms.at/blogs
www.sms.at
   
Schlapfenballade
 
 
Mi, 30.06.2021 13:14
 
Die Schlapfenballade
Dieses Lied habe ich Ende er 50er Jahre kennen gelernt. Herkunft, Autor, etc. sind mir nicht bekannt. Im Internet hab ich bisher davon auch nichts gefunden, fände es aber sehr bedauernswert, wenn es ganz vergessen würde.

War einst ein Rittersmann und seine Maid,
die liebten sich mit großer Zärtlichkeit.
Da brach ein Krieg in Palästina aus - Schrumm, Schrumm -
und mancher Ritter zog ins Feld hinaus, Schrumm, Schrumm!

Auch unser Ritter war da gleich dabei,
er war dabei bei jeder Keilerei!
Die Sache ging ihn eigentlich nichts an, - Schrumm, Schrumm –
doch danach fragt kein wahrer Rittersmann, Schrumm, schrumm!

Zuvor ging er noch hin zu seiner Maid
und sprach: Ade, Geliebte, denn ich scheid!
Ich zieh hinaus ins ferne Morgenland, - Schrumm, Schrumm -
gib mir für deine Lieb ein Unterpfand, Schrumm, Schrumm!

Da zog sie einen Schlapfen sich vom Fuß
und reicht ihn hin als letzten Abschiedsgruß.
Nimm diesen Schlapfen, denn er ist für dich, Schrumm, Schrumm –
drück ihn ans Herz, und denk dabei an mich, Schrumm, Schrumm!

Der Ritter nahm den Schlapfen voller Lust
und drückt ihn fest an seine Hendlbrust
Dann ritt er fort auf seinem großen Pferd, - Schrumm, Schrumm –
und hinter ihm der Knappe mit dem Schwert, Schrumm, Schrumm!

Vor Jericho kam es zur großen Schlacht,
der Ritter kämpft' dass ihm die Schwarte kracht!
Da traf ein Pfeil ihn, ganz vom Blute rot, Schrumm, Schrumm –
der Ritter starb, und bald drauf war er tot, Schrumm, Schrumm!

Der treue Knappe ritt gleich hinterher,
und sprach: ui jegerl des is ein Malheur!
Er zog den Pfeil ihm aus der Brust heraus, - Schrumm, Schrumm –
mit Pfeil und Schlapfen ritt er dann nach Haus, Schrumm, Schrumm!

Die Maid stand eben auf der höchsten Zinnen
und blickt betrübt gen Palästina hinnen,
da sah den Knappen kommen sie einher - Schrumm, Schrumm –
und ihr ward bang, und immer bängerer, Schrumm, Schrumm!

Die Maid hat ob der Kunde sehr geweint!
Ach wär ich doch im Tod mit ihm vereint!
Vor lauter Gram hat sie den Schlapfen g'schlickt, - Schrumm, Schrumm –
und unter Tränen ist sie dann erstickt, Schrumm, Schrumm!
 
leoleuOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
Unmögliche Liebe
 
 
Mo, 21.06.2010 01:01
 
Wer immer auch etwas sagt,
Glaube nicht,
dass ich unsere Liebe vergessen hätte!
-Verlier keinen Tropfen Deiner Tränen
über die Trennung.
-In Tagen Deiner Abwesenheit
bin ich mit Deiner Sehnsucht voll erfüllt.

Würde ich warten,
wenn ich zu Dir könnte?

Wenn Du die finsteren Nächte mit mir
erleben könntest-
-nicht in meinen Träumen,
sondern neben mir.
-Wenn Du im Frühling den Tagesanbruch
mit mir erleben könntest.

Würde ich warten,
wenn ich zu Dir könnte?

Wir sind in unserer Liebe so unschuldig,
wie Kinder,
auch wenn unsere Haare vergraut sind.
-Wir hatten uns versprochen,
uns für immer zu Lieben.
-Denke nicht,
dass es mir leid tut Dich geliebt zu haben.

Würde ich warten,
wenn ich zu Dir könnte...

Autor/in: Nevin Kurular-Yakup icik
 
Editiert von leoleu am Mo, 21.06.2010 01:14
leoleuOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
take it easy
 
 
Mo, 04.04.2005 11:31
 
willst du dich immer nur hetzen lassen
immer nur treiben?

nimm dein Leben in die eigene hand und macht was draus.
sei dir deines wertes bewußt und duck dich nicht immer.
 
Editiert von leoleu am Mo, 04.04.2005 11:31
leoleuOnlinestatus  | Kommentare [0]
 
 
 
   
 
 
sms.at Haftungsausschluss: Die in diesem Bereich angeführten Inhalte stellen zur Gänze oder zum Teil fremd erstellte Inhalte unserer User dar. sms.at hat auf diesen Content keinen Einfluss und übernimmt keine Haftung hiefür. Wenn dich dieser fremde Content in deinen rechtlichen Interessen verletzt, ersuchen wir um Mitteilung an: kundenservice@sms.at