Myfeeling3
 
     
     
 
Kalender
 
 
 
In meinem Blog findest du meine Gedanken und Texte die mich bewegen
herzal1000Onlinestatus
Text Suche
Blog Abo
Diesen Blog abonnieren
Blog Status
Online seit:
Fr, 28.09.2007 16:05
Sa, 16.02.2008 14:33
Einträge [14]
Kommentare [0]
Abos [0]
Zugriffe [19713]
 
Kategorie:
Admin:
herzal1000Onlinestatus
Moderatoren: keine
 
www.sms.at/blogs
www.sms.at
   
Mach es mir nicht so schwer
 
 
Sa, 16.02.2008 14:33
 
ch betrete diesen Raum
Ich weiß du hast mich gleich gesehen
Deine Blicke folgen mir
Bei jedem Schritt bist du dicht hinter mir
Ich spüre deine Blicke
Sie durchdringen mich ganz
Ohne dich anzusehen spür ich ihren Glanz
Du beginnst an zu lächeln und rufst meinen Namen
Es hallt in meinen Ohren, immer wieder hören ich deine Stimme meinen Namen rufen,
wie geht es dir was machst du so fragst du mich wie immer
interessiert es dich wirklich oder tust du es aus Freundlichkeit
warum sprichst du mit mir und fragst nach meinem Befinden
hast du eine Ahnung was du mir damit antust
Ich zerbreche noch mehr daran wenn du gefühllos mit mir sprichst
Als wenn du mich keines Blickes würdigen würdest
Sprich nicht mit mir sieh mich nicht an, und ich weiß woran ich bin,
sprich kein Wort mit mir, dreh dich nicht um zu mir und ich weiß du liebst mich nicht.
Doch nun stehe ich vor dir und sehe deine strahlenden Augen
Sie sehen mich an doch ich weiß nicht was sie sagen
Sie sprechen eine sprache die ich vorher nicht kannte
Mit so viel Freundlichkeit doch sie haben einen Schleier davor
Sie sind nicht ehrlich
Ich spüre es
Was denkst du in diesem Augenblick
Bitte sprich mit mir oder zeige mir was hinter dieser Maske steckt
Ich ertrage es nicht mehr darüber nachdenken zu müssen wer du bist und was du vor hast
Verstehst du denn nicht?
Es frisst mich auf und zieht mich runter
Die Gedanken quälen mich und es geht nicht vorbei
Was tust du mir nur an
Man spricht von Liebe, es sei das schönste auf der Welt,
doch ich spüre nur Kälte und Einsamkeit
das soll es doch nicht sein
dies ist nicht der Sinn unseres Lebens
man soll sich ehren und lieben
und nicht erzürnen und betrügen
doch ich kann dich zu nichts zwingen
deine Gefühle führen dich
auch wenn sie sich nicht für mich entscheiden
wünsche ich dir die Macht Liebe spüren zu können
ich wünsche dir diese Gabe die heut zu tage nicht mehr selbstverständlich ist
finde die deine und mache sie glücklich
gib ihr das was ich mir immer gewünscht habe
das ist die Erfüllung und Aufgabe unseres Daseins
deines Daseins
verstehst du mich
 
Editiert von herzal1000 am Di, 26.02.2008 15:12
herzal1000Onlinestatus  | Kommentare [0]
 
Ich bin dein Schatten
 
 
Sa, 09.02.2008 09:58
 
Was gäbe ich nicht alles,
um einmal zu sein
der schillernde Tropfen, der leuchtet
und vom Rande des kristallnen Glases voll Wein
Deine zarten Lippen befeuchtet.

Sodann langsam -
dem Tautropf am Grashalme gleich -
Dein liebliches Kinn überwindet.
Deinen Hals hinab, welcher so unendlich weich
und ein schönes Ende findet.

Ich bin Dein Schatten an der Wand,
Deine Fußspur im Sand!
Der Wind, der einen Hauch von Dir
um die Welt trägt
und jedem nur von Dir erzählt!

Was gäbe ich nicht alles
um einmal zu sein,
der Tropfen, der vom Wind getragen,
vom Himmel herab - so unendlich rein -
Dich genau trifft am seidenen Kragen.

Sodann langsam -
mit jedem Schritt Deinerseits -
sich die Anmut deines Rückens herab windet.
Dich beglückt mit einem wohligen Schauerreiz
und in einer Pore verschwindet.

Ich bin Dein Schatten an der Wand,
Deine Fußspur im Sand!
Der Wind, der einen Hauch von Dir
um die Welt trägt
und jedem nur von Dir erzählt!
 
herzal1000Onlinestatus  | Kommentare [0]
 
Träumer - Petra Frey
 
 
Sa, 26.01.2008 19:38
 
schön zu sehn dass es nicht nur mir so geht


du und ich das geht schon ne ganze zeit lang
dass wir könig und herzdame sind
doch ich spür dass ich in diesem spiel nicht die einzige bin
was ich tief in deinen augen sehn kann
ist mehr als eine handvoll flirts
und ich merk dass dein herz nicht nur mir allein gehört

du willst alles nicht nur von mir
du täuscht dich wenn du denkst
ich käme nicht los von dir

viel zu viele anrufe nachts wenn wir schlafen
all die heimlichtuerei
deine eisen im feuer nennst du nur zeitvertreib
dass ich nachts geweint hab nimmst du nicht wichtig
ist ja auch nur frauenkram
weil du nicht verstehst was richtig weh tun kann

ich will alles an gefühl
du täuscht dich wenn du denkst
dass ich nichts ändern will

wenn du glaubst mein herz schlägt nur für dich
und ohne dich das schaff ich nicht
du träumer liebe ändert sich
wenn du glaubst leben macht ohne dich keinen sinn
dann weißt du nicht wie stark ich bin
du träumer du begreifst es nicht
 
herzal1000Onlinestatus  | Kommentare [0]
 
Fegefeuer-Petra Frey
 
 
Sa, 26.01.2008 19:26
 
einfach genialer Text und so passend

Viel zu oft hast du mir geschworen
dass du mich liebst bis über die ohren
doch ich glaub an deine worte nicht mehr
einmal zu oft hast du mich belogen
irgendwann ist jeder akku leer

als wir uns zum ersten mal trafen
hast du gesagt wir müssen es schaffen
treu zu sein und immer gradaus gehen
doch grad du hast alles vergessen
und brichst so oft dein großes versprechen
ich lass mir den kopf nicht mehr verdrehn

hab nicht den atem für diese spiele
davon gabs leider schon viel zu viele
ich leb mein leben so wies mir gefällt

ich geh nie mehr durchs fegefeuer
für kein seelenabenteuer
ich habs mir in mein herz geschrieben
so auf die schnelle
für alle fälle
ich geh nie mehr durchs fegefeuer
der preis ist hoch und mir zu teuer
da bleiben zuviel träume liegen
völlig daneben
ich will wieder leben!
 
herzal1000Onlinestatus  | Kommentare [0]
 
Herzschmerz
 
 
Sa, 22.12.2007 16:42
 
SaGe niemaLS - ICH LIEBE DICH - wenn du eS niicht So meinSt
Sprich NIE über GefühLe ,wenn dieSe nicht vorhanden Sind
HaLte niemaLs deine Hand ,wenn du mein HerZ brechen wiiLLSt
Schau mir niemaLs in die AuGen ,wenn aLLeS waS du SagSt geLogen iiSt
Sag niemaLS - HaLLo - wenn du - TSchüSs - meinSt
&
Sage niemaLs für iimmer ,wenn du ~~ mich ~~ für immer Weinen LäSst



Du sagst du liebst den Wind, doch du schließt das Fenster. Du sagst du liebst den Regen, doch du spannst einen Regenschirm auf. Du sagst du liebst die Vögel, doch du sperrst sie in einen Käfig. Verstehst du nun warum ich mich nicht freue, wenn du sagst: "Ich liebe dich!"



Du sagTesT, du LiebsT miCh, doCh iCh konnTe es niChT spüRen. Du sagTesT, du bRauChsT miCh, doCh andeRe waren diR wiChtigeR. Du gLaubtesT,
du maChsT miCh gLüCkLiCh, doCh du bRaChTesT miCh zum Weinen. Du sagTesT, du bisT immeR füR miCh da, doCh jeTzT sTeh iCh aLLeine da.
Ich waR bLind vor Liebe, doCh jeTzT wuRde miR kLar, dass deine Liebe niemaLs eChT war! ***


w℮nn ihя zu miя sagt: v℮яgiss ihn doCh gLaubt ihя dann iCh könnt℮ ihn wiяkLiCh v℮яg℮ss℮n?
w℮nn ihя zu miя sagt: er v℮яaяsCht diCh doCh nuя. gLaubt ihя dann iCh könnte ihn hass℮n?
w℮nn ihя zu miя sagt: nimm doCh d℮n and℮я℮n d℮n du hab℮n könnt℮st gLaubt ihя dann di℮s℮n
and℮я℮n wüяd℮ iCh so li℮b℮n wie ihN? w℮nn ihя zu miя sagt: das ist doCh ℮in arschLocH gLaubt
ihя dann iCh wüяd℮ ihN auCh so n℮nn℮n? was wüяd℮t d℮nn ihя tun w℮nn iCh zu ℮uCh sag℮n wüяd℮:
v℮яg℮sst doCh ℮uя℮ großee Liebe℮b℮?


Ich will...
....Dich lieben und Dich trotzdem nicht dabei erdrücken. ....mit Dir gemeinsam sein und Dir trotzdem nicht die Freiheit nehmen. ....mit dir Streiten um mich mit Dir zu versöhnen. ....auf Dich stolz sein und es in in die Welt hinausschreien. ....Dich, wo es mir möglich ist, unterstützen damit Du Deinen Weg leichter gehen kannst. ....Dich verwöhnen wie es noch kein anderer getan hat. ....ehrlich zu Dir sein, auch wenn es manchmal weh tut.



*Liebe* ist nicht, den anderen zu bedrängen, zu ändern, zu besitzen. *Liebe* ist nicht, den anderen einzusperren, Gefühle zu heucheln und zu belügen. *Liebe* ist nicht, die Angst vor dem Alleinsein, sondern das Streben nach Gemeinsamkeit. *Liebe* ist, den anderen zu akzeptieren, zu bewundern und versuchen zu verstehen. *Liebe* ist, das Risiko verletzt zu werden, aber auch das Gefühl, davor keine Angst haben zu müssen. *Liebe* kann nur voll und ganz genossen werden, wenn man bereit ist, bedingungslos zu lieben. *Liebe* ist, den anderen zu spüren, neben ihm einzuschlafen und aufzuwachen. *Liebe* ist, die Geborgenheit, wenn man sich im Arm hält, beide intensiv fühlen und keiner etwas sagt. *Liebe* ist, das Gefühl, welches das Leben wunderbar macht.
 
herzal1000Onlinestatus  | Kommentare [0]
 
 
ältere Einträge 
   
 
 
sms.at Haftungsausschluss: Die in diesem Bereich angeführten Inhalte stellen zur Gänze oder zum Teil fremd erstellte Inhalte unserer User dar. sms.at hat auf diesen Content keinen Einfluss und übernimmt keine Haftung hiefür. Wenn dich dieser fremde Content in deinen rechtlichen Interessen verletzt, ersuchen wir um Mitteilung an: kundenservice@sms.at