RRPs Musik & Co.
 
     
     
 
Kalender
 
 
 
hier werden meine persönliche Meinung, meine Erfahrungen, meine Ansichten präsentiert... rein subjektiv...
wer sich dadurch persönlich angegriffen fühlt, soll bis 10 zählen und ein Beruhigungseidel trinken :)
rrp73Onlinestatus
Text Suche
Blog Abo
Diesen Blog abonnieren
Blog Status
Online seit:
Sa, 12.10.2019 14:34
So, 10.11.2019 16:19
Einträge [5]
Kommentare [0]
Abos [0]
Zugriffe [98]
 
Kategorie:
Admin:
rrp73Onlinestatus
Moderatoren: keine
 
www.sms.at/blogs
www.sms.at
   
Philip Catherine - Concert in Capbreton
 
 
So, 10.11.2019 16:19
 
Philip Catherine... feat. Enrico Pieranunzi, Joe LaBarbera & Hein van de Geyn...
eines meiner Lieblingsalben seit Jahren... Spielfreude pur...
 
rrp73Onlinestatus
 
mp3 vs. FLAC (CD), gibt es klangliche Unterschiede?
 
 
Sa, 09.11.2019 10:13
 
auch so ein Thema, oft Grund für div. Kleinkriege in Foren...

allgemein gilt, mp3 ist ein datenreduziertes Format, lossy...
Flac ist lossless.

für Leute, meist jüngere mit riesen-KH durch die Gegend laufend, ist mp3 mehr als genug...

Meine bescheidene Erfahrung hat gezeigt, je hochwertiger die Audio-Kette und je besser (abgemixt) die Musik, je feiner und differenzierter, desto hörbarer sind die Unterschiede und somit ist FLAC im Vorteil.

UND AUCH WENN DER QUALITÄTSUNTERSCHIED REIN SUBJEKTIV (lt. eigenen Ohren) NULL IST,
DAS MP3-FORMAT IST EIN DINOSAUERIER, AUS DER NOT "GEBOREN", ALS SPEICHERPLATZ KNAPP & TEUER UND BANDBREITE TEUER & TECHNISCH NOCH NICHT MÖGLICH WAREN.

Heutzutage gibt es keinen (logischen) Grund mehr auf mp3 zu setzen, wenn man Musik in einer hohen Qualität hören will.

Aber Blindtests beweisen, dass Unterschiede zw. mp3- bzw Flac-Qualität schwer bis kaum auszumachen sind.
"Blindtest" ist das Lieblingswort der "alles-klingt-gleich"-Jünger...

Ein mögliches Szenario: wenn in einem Buch auf jeder Seite 50 Buchstaben fehlen, alle an quasi "unwichtigen" Stellen im Text, so dass man diesen trotzdem problemlos lesen kann, wird es einen Unterschied beim Verständnis des gelesenen Materials ausmachen? - wohl kaum!
Trotzdem wird unser Gehirn dadurch "Stress" ausgesetzt, man ermüdet schneller, man muss öfter Pausen machen usw.
Bin ich Experte auf diesem Gebiet? NEIN
Hab dazu folgenden Artikel gefunden: https://www.welt.de/wissenschaft/article120646901/Warum-uns-komprimierter-Digitalklang-so-nervt.html
 
Editiert von rrp73 am So, 10.11.2019 09:20
rrp73Onlinestatus
 
unwichtig vs. wichtig...
 
 
Sa, 09.11.2019 08:30
 
was ist wichtig bei der Musik-Wiedergabe, was nicht...?
Dazu wurden und werden x-Meinungen gehört/gelesen, Fachzeitschriften und -Foren sind voll davon.

Für die einen klingt jeder Amp gleich, für die anderen nicht...
In Foren löst dieses Thema regelmässig Kleinkriege aus...
Ein Amp soll nur verstärken, nichts wegnehmen und nichts hinzufügen... so einfach ist das.
Nun, wer oder wie wird überhaupt festgestellt, ob ein Amp das tut oder nicht? Alles nicht so einfach.
Es gibt bauartbedingte Klangunterschiede (Röhre vs. Transistor), aber Unterschiede innerhalb der gleichen Bauart gibt es nicht, zumindestens theoretisch, praktisch aber sehr wohl...

Was ist da los?

Nix ist los, es ist halt so, manche Geräte klingen besser/schlechter als andere, wobei der Unterschied nicht immer gravierend ist, aber auch minimale Unterschiede können viel ausmachen... die menschliche DNA unterscheidet sich auch "nur" um weniger als 2% von der Schimpanse-DNA, trotzdem sind diese weniger als 2% entscheidend, dass wir nicht auf Bäumen leben, uns nicht von Ast zu Ast schwingen und uns nicht gegenseitig lausen...
OK, Vergleiche sind meistens subjektiv...

Ich meine trotzdem, jedem das Seine... wenn einer meint es gäbe keine Klang-Unterschiede zw. Amps gleicher Bauart, ist es sein gutes Recht das zu glauben, oft recht gut belegt durch exakte Messungen usw...
Wenn er meint, Messwerte sind wichtiger als das Gehör, denn das Gehör kann täuschen, hat er sicher Recht und ist gleichzeitig auf dem Holzweg, meiner bescheidenen Meinung nach, denn schließlich hört er Musik mit den Ohren, nicht mit Messgeräten...

Vinyl-Klang und Röhren-Klang wird von vielen Musik-Liebhabern als natürlich und gefällig empfunden, auch wenn beide Techniken messwertechnisch recht katastrophal ausfallen...

egal, Leben und leben lassen... nicht alles glauben, besser mit den eigenen Ohren bewerten...

ZUM SCHLUSS ein paar Worte zu mir, ich höre sehr gerne Musik in einer sehr guten Qualität, bin kein Kenner, kein Experte, arbeite nicht in der Musik-Branche, ich höre Musik mit den Ohren... hab nur zwei Messinstrumente, eine Wasserwaage und eine feine Waage, um meinen Dreher möglichst genau zu justieren :)
 
Editiert von rrp73 am Sa, 09.11.2019 08:44
rrp73Onlinestatus
 
Patricia Barber - Companion
 
 
Do, 07.11.2019 12:43
 
heute hat bei uns in der WHA eine feuerpolizeiliche Beschau stattgefunden...
Die Rauchfangkehrerin, optisch ne wilde Henne :) (absolut positiv gemeint) war angetan von den Klängen... hab bissl Musik gehört während ich gewartet hab...

auch ein Live-Album, sehr erdig, wenig Instrumente... extrem groovig, vor allem die Titel Like JT und Use Me.
 
rrp73Onlinestatus
 
Salvador Sobral - Excuse Me (Ao Vivo)
 
 
Di, 05.11.2019 18:53
 
hab vor einigen Tagen dieses Album auf Tidal entdeckt, den Kerl kennt man (oder nicht) weil er den ESC2017 gewonnen hat. Der ESC ist aber nicht meine Welt...

Aber dieses Album ist vom Feinsten, sowohl musikalisch, als auch technisch... sehr differenzierte, zarte Töne, ist nicht immer selbstverständlich bei einem Live-Mitschnitt...

Der Kerl ist wirklich ein begnadeter Musiker...

Jazzic-melodisch, extrem gefühlvoll aber keinesfalls kitschig oder mit Pathos präsentiert, einiges Portugiesisch, einiges Englisch, einiges Spanisch... ein toller Mix.
Ich behaupte fast, dass die Nummer, mit der er den ESC gewonnen hat, fast die "schlechteste" auf der gesamten CD ist...
Apropos Pathos... Adele ist son Beispiel, jeder Song "ideal" für ein Doppelsuizid...
 
Editiert von rrp73 am Do, 07.11.2019 12:32
rrp73Onlinestatus
 
 
 
   
 
 
sms.at Haftungsausschluss: Die in diesem Bereich angeführten Inhalte stellen zur Gänze oder zum Teil fremd erstellte Inhalte unserer User dar. sms.at hat auf diesen Content keinen Einfluss und übernimmt keine Haftung hiefür. Wenn dich dieser fremde Content in deinen rechtlichen Interessen verletzt, ersuchen wir um Mitteilung an: kundenservice@sms.at